Skip to main content

Heute, am 24. März 2021 jährt sich bereits zum 6. Mal der Absturz der Germanwings Maschine in den französischen Alpen, bei dem 150 Personen ums Leben kamen, unter ihnen auch die junge Künstlerin Juliane Noack (1984-2015). In jedem Jahr um diese Zeit gedenkt der Juliane Noack Förderverein nicht nur der Opfer, sondern blickt auch auf aktuelle und zurückliegende Projekte des Vereins, der in Erinnerung an Juliane Noack im Herbst 2015 gegründet wurde.

Deshalb wählen wir diesen Termin, um heute, am 24. März 2021 unsere neue Website www.juliane-noack-foerderverein.org zu starten. Mit ihr möchten wir noch ausführlicher und benutzerfreundlicher von aktuellen und bisherigen Projekten sowie Förderungen des Juliane Noack Fördervereins erzählen. Wir geben beispielsweise Einblicke in unseren lokalen Förderschwerpunkt Halle (Saale), den wir neben unserer bundesweiten Arbeit setzen. Außerdem stellen wir unsere eigenen Projekte und unseren Fokus Schmuckkunst vor, den wir in der Förderung dreidimensionaler Kunst neben Skulptur und Intervention setzen.

Die bisherige Website www.julianenoack.de, die bisher sowohl als Website zur Künstlerin und Website des Fördervereins genutzt wurde, wird nun im Schwerpunkt wieder zur Seite der Künstlerin Juliane Noack, zur Seite ihres künstlerischen Nachlasses und zukünftig mit den Ergebnissen aus dem Werkverzeichnis ausgebaut. Nach über fünf Jahren Tätigkeit des Juliane Noack Fördervereins seit der Gründung Oktober 2015,  war es Zeit, beiden Bereichen mehr eigenen Raum zu geben.